Mittwoch, 6. Februar 2008

Schon mal was von Entrelac gehört?

Nein, das hatte ich auch nicht.

Aber ich sollte vielleicht von vorn anfangen. Seit ein paar Tagen bin nämlich auch ich bei Ravelry zu finden. Die ganze internette Strickwelt weiß sowieso Bescheid, allen anderen sei nur kurz erklärt, dass es da sehr viele, sehr bekloppte, sehr kreative und wunderbare Menschen gibt, die alle gern stricken oder häkeln. Um alle Features nutzen zu können, muss man sich anmelden und auf eine Warteliste setzen lassen - bei mir hat's ungefähr 2 Wochen gedauert. Ich bin absolut begeistert, es ist wirklich etwas ganz Eigenes, was hier geschaffen wurde. Wer sich dafür begeistern kann, der sollte sich das unbedingt angucken, aber Vorsicht, Suchtgefahr.

Eine der Möglichkeiten, die Ravelry bietet, ist es, seine Fähigkeiten zu erweitern. So verweist die Seite auf ein Entrelac-Tutorial, und weil ich noch nie davon gehört hatte, klickte ich drauf. Schaut mal.

Binnen kürzester Zeit hatte ich den Bogen raus und nun wird wahrscheinlich ein kleines Täschchen für meine Kamera daraus.

Da sieht es noch ein wenig schief und krumm aus:



Inzwischen kann ich gar nicht mehr aufhören
und es wird auch schon ordentlicher:


Ich strick jetzt nur noch sowas. Langweilige Socken, puah. Kann doch jeder ;o)

1 Kommentar:

margit - weimanjun hat gesagt…

hallo meine liebe "bekloppte", ich bin ja auch eine, liebe Zicke. Ich habe mir dieses Muster angesehen, bis jetzt ist nur bahnhof bei mir, aber danke für den Link. was machst Du daraus, was zum tauschen ? Wünsch Dir nen schönen Tag und demnächst in dem "ravelry" theater wieder, herzlichst margit